Entstehung einer Glasperle

Für die Herstellung von Glasperlen braucht man im Prinzip nur einen Brenner (Eingas- oder Zweigasbrenner), Glas, Gas, Vermikulit zum Abkühlen der Fertigen Perlen und Edelstahldorne, die mit Trennmittel beschichtet werden, damit das Glas nicht am Metall kleben bleibt.
Im Laufe der Zeit sammeln sich allerdings immer mehr Werkzeuge an, man will vom Eingasbrenner auf einen Zweigasbrenner umsteigen, dann möchte man gerne einen Ofen zum Kühlen der Perlen (für eine bessere Haltbarkeit),...
Das Glasperlenherstellen ist also eigentlich ein teures Hobby. ;) Trotzdem bin ich dem Spiel mit Feuer und Glas komplett verfallen und werde immer besser.
Ich möchte euch hier einen kleinen Überblick über die Entstehung einer recht einfachen Glasperle geben.

Für die Verzierung der Perle brauche ich einen dünnen Glasfaden, auch Stringer genannt. Ich wärme die Glasstange vor und schmelze eine Kugel. Entstehung
Der Blob wird dann mit einer Pinzette zu einem Stringer ausgezogen. Entstehung
Nun wird der Dorn mit dem Trennmittel vorgeglüht, das Glas geschmolzen und um den Dorn gewickelt. Ich trage so viel Glas auf bis die Endgrösse meiner Perle erreicht ist. Entstehung
Im Anschluss wird die Perle rund geschmolzen oder mit einem Paddel in die gewünschte Form gebracht. Entstehung
Nun verwende ich die vorbereiteten Stringer für die Verzierung der Perle. Entstehung
Die Verzierung kann jetzt langsam eingeschmolzen werden. Entstehung
Danach werden mit einem andersfarbigen Stringer Punkte aufgetragen. Entstehung
Um mehrere Schichten zu erreichen, werden die Punkte immer wieder langsam eingeschmolzen und darauf dann neue Punkte aufgetragen. Entstehung
Man kann die Verzierung auch mit einem Werkzeug (im Bild handelt es sich um einen Verziehhaken) vorsichtig verformen. So entstehen ganz neue Formen. Entstehung
Sobald ich mit der Perle zufrieden bin, wandert sie ins Kühlgranulat oder in den Ofen (meine bevorzugte Abkühlungsart). Entstehung